DSW 12 – Schwimmabteilung

Aktuelles


DSW überzeugt bei Deutschen Jahrgangsmeisterschaften

Auch in diesem Jahr konnte eine 15-köpfige DSW-Mannschaft bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen einen überzeugenden Auftritt hinlegen. Nach den Qualifikations-Ranglisten konnte man einige Erwartungen hegen. Anna Elendt (2001) war auf allen drei Bruststrecken die Jahresschnellste ihres Jahrgangs und insbesondere auf den beiden kurzen Strecken mit so großen Vorsprung, dass die Erwartungen hoch sein mussten. Zudem hatte sie schon letztes Jahr (damals noch für den TV Langen) alle drei Titel geholt. Auch bei Hubert Szablowski (2000) war klar, dass er um Titel mitschwimmen kann. Bei Carolin Albers und Selina Celar sah es so aus, dass sie zumindest in das eine oder andere Finale einziehen könnten. Das gleiche durfte Marlene Hirschberg auf den kürzeren Rückenstrecken hoffen. Bei den anderen durfte man still auf die eine oder andere Überraschung schielen. So fand sich beispielsweise Ante Dany mit seiner 200m Freistilzeit von den Süddeutschen auf einmal in den TOP 10 seines Jahrgangs wieder. Nach den TOP-Leistungen im Vorjahr mit 5 Titeln und einer weiteren Medaille war eine Wiederholung dieser Bilanz also nicht ganz ausgeschlossen. Jedoch fehlte zum einen mit Chantal Noe die Haupttitelsammlerin von 2016 mit ihren 4 Siegen und zum anderen wurden dieses Jahr keine zusätzlichen Jahrgangsübergreifenden Titel in den sogenannten Hauptfinals ausgeschwommen wie noch im Vorjahr.

Ausgetragen wurden wieder klassisch die Jahrgangstitel der Junioren (Jhg. 1997/98) und Juniorinnen (1998/99) sowie der einzelnen Jahrgänge von 2000-2004 (weiblich), bzw. 1999-2003 männlich. Qualifiziert waren in den Junior-Jahrgängen die 20 Besten, in den restlichen Jahrgängen die 30 Besten gemäß DSV-Rangliste. Geschwommen wurde das klassische Becken-Meisterschaftsprogramm incl. aller Sprint- und Langstrecken. Für die Jahrgänge 2000-2003 weiblich, bzw. 1999-2002 männlich galten die Titelkämpfe zudem als Qualifikation für Juniorenwelt- und -europameisterschaften.
In den Jahrgängen 2004/5 männlich und 2005 weiblich wurde die Jahrgangsmeisterschaften in Mehrkampfwertungen nach Lagen getrennt ausgeschwommen. Danach mussten in einer gewählten Lage 100m und 200m sowie 50m Beine geschwommen werden. Dazu kamen für alle 400m Freistil und 200m Lagen. Die Zeiten wurden nach FINA-Tabelle in Punkte umgerechnet und addiert.

So war also die Ausgangslage und so gingen die DSW-Asse am Montag ins Wasser. Und schon an diesem Montag wurde klar, dass die Form bei den allermeisten stimmte. Am Ende des Tages standen 2 Titel und eine Silbermedaille zu Buche, dazu noch weitere Finalteilnahmen sowie jede Menge persönliche Bestzeiten. Und so ging es dann mit leichtem Auf und Ab im Laufe der Woche weiter. Am Freitagnachmittag standen schließlich 4 Titel, 9 Medaillen, 14 Finalteilnahmen, 4 Clubrekorde und 28 persönliche Bestzeiten aus 56 Starts zu Buche. Eine beachtliche Bilanz mit nur wenigen Wermutstropfen. Oder wie der prinzipiell zufriedene Chefcoach Alex Kreisel in der Gesamtschau bilanzierte „Natürlich ist immer Luft nach oben.“

Anna Elendt wiederholt Titel-Triple

Mit drei Titeln konnte Anna die Erwartungen voll erfüllen. Bestzeiten auf 50m und 200m stehen dabei noch zusätzlich zu Buche. Ihre 0:32,01 auf 50m Brust waren nicht nur im Jahrgang, sondern aus allen Jahrgängen klar die schnellste Zeit. Damit schwamm sie sich auch auf Platz 2 der offenen deutschen Jahresbestenliste und unter die TOP 100 der Weltbestenliste. Leider ist dieses Rennen nicht olympisch und daher war es nicht möglich, sich hier für die Jugend-WM zu qualifizieren. Ebenfalls erfolgreich war Hubert, der einen kompletten Medaillensatz mitnehmen konnte. Dem Titel über 100m Brust ließ er noch Platz 3 über 50m und Platz 2 über 200m Brust folgen, alles in Bestzeit. Überraschend kam die doppelte Silbermedaille für Selina. Sowohl auf 50m als auch auf 100m Freistil konnte sie ihre Zeit klar verbessern und schwamm sich aufs Podest. Auf 50m Schmetterling reichte es zwar nicht für ein drittes Podium, aber dafür sind 0:28,64 auf dieser Strecke neuer Clubrekord. Ganz knapp verpasst hat eine Medaille Carolin über 100m Freistil am Auftakttag, aber sie setzte in Vor- und Endlauf ihre schier nicht abreißende Serie von Bestzeiten fort und über 50m legte sie noch einen drauf und konnte sich in 0:26,55 ihren ersten Clubrekord holen. Ebenfalls Clubrekord (sogar in Vor- und Endlauf) und die neunte und letzte Medaille für den DSW holte sich am Schlußtag Marlene. Über 50m Rücken schlug sie nach 0:30,03 an und sorgte so für einen versöhnlichen Abschluß aus ihrer Sicht, da sie im Vorfeld durch Krankheit gehandicapt war und insbesondere über 100m doch recht deutlich über ihrer Bestzeit vom Internationalen im April blieb.

20170529_173535 (Medium)

Carolin analysiert ihr 100m Freistilrennen mit den Trainern – Mehr Bilder in unserer Galerie

Bei den Jüngsten sorgten Melissa Siebenlist mit drei Bestzeiten (100m und 200m Brust, 200m Lagen) und David Schneider mit deren zwei (200m Lagen und 400m Freistil) für gute Leistungen und konnten ihre Mehrkämpfe jeweils im Mittelfeld beenden. Auch die anderen DSW-Starter/-innen konnten bis auf wenige Ausnahmen Bestzeiten erreichen.

Alles in allem also auch dieses Jahr eine sehenswerte Bilanz. Allen Schwimmerinnen und Schwimmern und dem Trainerteam um Chefcoach Alex Kreisel gebührt damit erneut ein Herzlicher Glückwunsch und ein großes Lob.

Links:

Alle DSW-Ergebnisse:

pB – Persönliche Bestzeit
VR – Vereinsrekord

Albers, Carolin (2000)

50F Vorlauf 00:26,80 6. Jahrgang
50F Finale 00:26,55 6. Jahrgang pB, VR
100F Vorlauf 00:57,89 3. Jahrgang pB
100F Finale 00:57,57 4. Jahrgang pB
200F Vorlauf 02:08,63 10. Jahrgang pB
400F Vorlauf 04:34,87 9. Jahrgang pB

Celar, Selina (1999)

50F Vorlauf 00:26,81 2. Juniorinnen pB
50F Finale 00:26,59 2. Juniorinnen pB
100F Vorlauf 00:58,13 4. Juniorinnen
100F Finale 00:57,28 2. Juniorinnen pB
200F Vorlauf 02:11,31 16. Juniorinnen
50S Vorlauf 00:28,64 6. Juniorinnen pB, VR
50S Finale 00:28,95 8. Juniorinnen
100S Vorlauf 01:04,93 15. Juniorinnen

Elendt, Anna (2001)

50B Vorlauf 00:32,59 1. Jahrgang
50B Finale 00:32,01 1. Jahrgang pB
100B Vorlauf 01:11,51 1. Jahrgang
100B Finale 01:11,32 1. Jahrgang
200B Vorlauf 02:37,99 1. Jahrgang
200B Finale 02:35,95 1. Jahrgang pB

Funk, Johanna (2002)

100F Vorlauf 00:59,83 12. Jahrgang pB
200F Vorlauf 02:11,48 10. Jahrgang pB

Hechler, Lea (2001)

200R Vorlauf 02:34,80 17. Jahrgang

Hirschberg, Marlene (2001)

50R Vorlauf 00:30,28 2. Jahrgang pB, VR
50R Finale 00:30,03 3. Jahrgang pB, VR
100R Vorlauf 01:06,35 8. Jahrgang
100R Finale 01:06,04 7. Jahrgang
200R Vorlauf 02:25,28 5. Jahrgang pB
200R Finale 02:25,71 6. Jahrgang
50S Vorlauf 00:29,62 12. Jahrgang
200L Vorlauf 02:30,16 18. Jahrgang

Lücke, Lea Sophie (1999)

50S Vorlauf 00:29,35 12. Juniorinnen
100S Vorlauf 01:06,51 17. Juniorinnen

Paschold, Kristien (2003)

50S Vorlauf 00:30,11 13. Jahrgang pB

Renz, Marieke (2002)

50B Vorlauf 00:35,74 24. Jahrgang
100B Vorlauf 01:18,69 23. Jahrgang

Siebenlist, Melissa (2005)

400F 05:12,07 54. Jahrgang
50BBe 00:48,42 12. Jahrgang
100B 01:20,50 7. Jahrgang pB
200B 02:53,40 7. Jahrgang pB
200L 02:34,68 8. Jahrgang pB

Sinsel, Marleen (1999)

200B Vorlauf 02:48,55 15. Juniorinnen

 

Dany, Ante (2000)

100F Vorlauf 00:53,69 18. Jahrgang pB
200F Vorlauf 01:57,73 17. Jahrgang

Keunecke, Tim (2002)

50S Vorlauf 00:27,70 17. Jahrgang pB

Schneider, David Johannes (2004)

400F 04:45,56 34. Jahrgang pB
50RBe 00:45,01 12. Jahrgang
100R 01:10,10 10. Jahrgang
200R 02:29,61 10. Jahrgang
200L 02:27,87 19. Jahrgang pB

Szablowski, Hubert (2000)

50B Vorlauf 00:29,14 3. Jahrgang
50B Finale 00:28,77 3. Jahrgang pB
100B Vorlauf 01:04,18 2. Jahrgang pB
100B Finale 01:03,16 1. Jahrgang pB
200B Vorlauf 02:22,32 3. Jahrgang
200B Finale 02:18,40 2. Jahrgang pB

 

zurück zur Übersicht


Ansprechpartner

DSW 1912 Darmstadt
Schwimmabteilung
Tel. 06151 / 783042
Fax 06151 / 783043
schwimmabteilung@dsw-1912.de