DSW 12 – Schwimmabteilung

Gelungener Saisonstart bei EUROMEET

Mit einem siebenköpfigen Aufgebot kehrten die DSW-Schwimmer um Trainer Alexander Kreisel aus Luxemburg nach Hause zurück. Das Euro Meet war die erste Möglichkeit sich für die Weltmeisterschaften im Juli in Gwangju/Südkorea zu qualifizieren. Diese Chance nutzte Nina Kost.
Nina Kost erzielte über 100 m Freistil mit 54,63 Sekunden einen neuen Schweizer Rekord und musste sich dabei nur Weltrekordhalterin Sarah Sjöström (Schweden) geschlagen geben. Mit dieser Leistung unterbot sie bereits beim ersten Versuch die für die Weltmeisterschaft geforderte Norm um drei Zehntelsekunden. Einen weiteren zweiten Platz erzielte sie über die halbe Distanz in 25,40 Sekunden. Mit den Plätzen fünf und sieben über 100 m und 50 m Rücken und zwei neuen persönlichen Bestzeiten unterstrich sie ihre überragende Form.
Anna Elendt, Julius Flohr und Lukas Löwel starteten für den Hessischen Schwimmverband. Elendt sicherte sich zwei Silbermedaillen über 50 m und 100 m Brust (31,39 / 1:09,57). Dabei stellte sie über 50 m einen neuen Deutschen Altersklassenrekord für 18-Jährige auf. Ebenso im A-Finale vertreten war sie über 200 m Brust und belegte dort den fünften Rang. Flohr errang über 200 m Lagen in 2:06,86 Minuten mit Platz sechs seine beste Platzierung. Sein persönlich stärkstes Rennen zeigte er über 200 m Freistil in 1:52,08 Minuten und wurde in einem stark besetzten Finale Achter. Einen weiteren achten Platz erschwamm er sich über 400 m Lagen. Er verzichtete auf das A-Finale über 50 m Brust zu Gunsten der 200 m Freistil. Ebenfalls in zwei A-Finals vertreten war Lukas Löwel. Er beendete sie mit Platz sieben über 100 m Rücken in 58,00 Sekunden und Platz zehn über die halbe Distanz. In 54,05 Sekunden erzielte er über 100 m Freistil eine neue persönliche Bestzeit.
Für den DSW 1912 Darmstadt waren in Luxemburg Selina Celar, Lennard Bremer und Florian Lippke am Start. Celar startete über alle drei Schmetterlings- und die beiden kurzen Freistilstrecken. Am stärksten präsentierte sie sich über 100 m Freistil in 58,54 Sekunden und über 100 m Schmetterling in 1:03,87 Minuten. Die beiden Brustschwimmer Bremer und Lippke schwammen alle drei Bruststrecken. Das vereinsinterne Duell konnte Bremer mit zwei Siegen über die beiden kürzeren Strecken knapp für sich entscheiden. Eine persönliche Bestzeit erzielte Lippke über 50 m in 30,91 Sekunden.
DSW-Cheftrainer Alexander Kreisel war zufrieden mit den Leistungen beim ersten Langbahn-Wettkampf der Saison. Jedoch zeigte sich auch, woran in den nächsten Wochen und Monaten gearbeitet werden sollte. Besonders glücklich war er mit den Leistungen von Nina Kost und Anna Elendt.

zurück zur Übersicht


Ansprechpartner

DSW 1912 Darmstadt
Schwimmabteilung
schwimmabteilung@dsw-1912.de