DSW 12 – Schwimmabteilung

DMS 2020

Auch in diesem Jahr fanden Anfang Februar die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Schwimmen, kurz: DMS, statt.

Mit einem neuen Wettkampfprogramm: es werden jetzt wieder alle 50er, die 100 m Lagen und bei den langen Freistilstrecken nur einmal die 800 m und einmal die 1500 m geschwommen und das bei den Frauen wie bei den Männern.

Leider verliert aber die DMS ihr eigentliches Profil. Viele Teams verstärken sich inzwischen mit ausländischen Schwimmern, die eigentlich gar nichts mit dem Verein zu tun haben…schade, die Grundidee der DMS geht somit verloren.

Der DSW geht diesen Trend nicht mit und ist somit um so stolzer auf die erbrachten Ergebnisse.

Während unsere 1. Damenmannschaft, die in der 2. Bundesliga Süd schwimmt, nach Freiburg fahren mussten, hatten es die Jungs, die in der 1. Bundesliga starten, dieses Jahr nicht so weit. Sie mussten nur nach Wiesbaden, was bedeutete, dass sie sogar in ihren eigenen Betten schlafen konnten und nicht schon ein Tag vorher anreisen mussten.

Dies war bei den Damen der Fall. Nachdem man sich im am Nordbad getroffen hatte, etwas locker hin und hergeschwommen war, fuhr man mittags um kurz vor 13 Uhr gen Süden.

Bis auf einen Stau kamen wir auch gut durch….so hatten wir auch keinerlei Hektik vor dem gemeinsamen Abendessen. Bettina, die extra mit dem Zug nachreiste, weil sie noch eine wichtige Veranstaltung an der Uni besuchen musste, wurde vom Trainer Alexander Kreisel am Bahnhof abgeholt und nun war man wirklich komplett.

Der Wettkampftag begann um 7 Uhr mit dem Frühstück, danach fuhren wir ins Schwimmbad, ab 8 Uhr war Einschwimmen angesagt. Der Wettkampf begann pünktlich um 9 Uhr und gleich das erste Rennen konnten wir dank Nina gewinnen. Diese Führung hielt bis zur Mittagspause. Auch danach mussten wir nur noch die sehr starken Schwimmerinnen aus Mittelfranken an uns vorbeiziehen lassen und belegten nach vielen sehr guten Rennen unserer Mädels einen starken 2. Platz in der 2. Bundesliga Süd. Am Ende fehlten gar nur 57 Punkte zum Aufstieg in die 1. Bundesliga. Die SG Bayer Wuppertal, die zeitgleich in Essen, in der 2. Bundesliga West an den Start gegangen war, hatten diesen knappen Vorsprung gegenüber uns herausgeschwommen. Ein senastionelles Ergebnis, zumal man auch mit der erbrachten Punktzahl Platz 9 in der 1.Bundesliga erreicht hätte und somit auch diese Klassse gehalten hätte.

Glückwunsch Mädels!!! Ihr ward ein tolles Team, habt euch gegenseitig gepuscht und beim Anfeuern hat wirklich jeder mitgemacht. Super…das ist DMS!!!

IMG-20200201-WA0141

Unsere Jungs, unterstützt durch Katharina Löwel und unseren Trainerneuzugang Georg Schneider, begannen in unserer Landeshauptstadt ebenfalls sehr stark und konnten sich schon bald von den Abstiegsplätzen absetzen.

Am zweiten Tag, als auch Coach Kreisel dazustoss, war der Drops schon so gut wie gelutscht.

Durch weiterhin starke Rennen war der Klassenerhalt nie mehr in Gefahr. Durch zusätzliche lautstarke Unterstützung von Teilnehmern der anderen DMS-Mannschaften des DSW, die sonntags nicht mehr schwimmen mussten, erreichten die Jungs einen starken 9. Platz in der Gesamtabrechnung.

Ein kleiner Wermutstropfen gab es jedoch. Es war die letzte DMS, die Jan Fährmann für den DSW schwamm. Er kehrt zurück in seine alte Heimat nach Norddeutschland und wird dort hoffentlich noch einige Jahre seinen Sport weiterbetreiben. Alles Gute Jan!

Glückwunsch Jungs!!! Eine richtig starke Vorstellung…nächsten Jahr dann wieder 1. Bundesliga!!!!

IMG-20200202-WA0007

 

zurück zur Übersicht


Ansprechpartner

DSW 1912 Darmstadt
Schwimmabteilung
schwimmabteilung@dsw-1912.de